...

...

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Lady Hennja, die Dritte

Hallo Ihr Lieben,
aller guten Dinge sind drei.
Okay, Ihr könntet mich natürlich auch ein Gewohnheitstier nennen.
Aber als Mirja von Glückpunkt mir diesen wunderschönen Jersey gezeigt hat, war mir direkt klar, dass er eine Lady Hennja von Mamili 1910 werden muss.



Vernäht habe ich ihn dann auf dem Lillestoff-Festival. Ich finde, ein Gute-Laune-Stoff passt doch perfekt zum Gute-Laune-Festival.
Denn auch wenn ich es eigentlich doch lieber ganz schlicht mag, habe ich manchmal so Sehnsucht nach Farbe, so ist dieser Stoff ja eher eine Farbexplosion.




Durch den wunderbaren nachtblauen Unterton des Baumwoll-Jerseys kommen die "Asian Flowers" so richtig zur Geltung. Ich bin auf jeden Fall total verliebt in den Stoff. Ein Blick auf die Bilder und ich bekomme direkt gute Laune.




Und da uns der Herbst ja weiterhin mit Dauerregen verwöhnt, brauche ich ab und an auch etwas Gute-Laune-Input. Ihr müsst Euch mich jetzt noch in Kombi mit meinem quietschgelben Softshellmantel vorstellen  und Ihr habt eine Idee davon, wie ich hier morgens aus dem Haus stiefele.




Sonnenschein pur quasi. Ich finde, der sportlich frische Stil der Lady Hennja passt perfekt dazu.

Vielleicht schreckt Euch ja der schräg verlaufende Reißverschluss, der die gesamte Kapuze umrandet, auf den ersten Blick ab? Aber ich schwöre, davor muss man keine Angst haben.




Folgt man der Anleitung Schritt für Schritt, hat man mit Hilfe von ein bisschen Wondertape den Reißverschluss problemlos eingenäht.




Ich mag diese Lösung ja sehr gern. Ist sie doch einmal etwas ganz anderes. Außerdem mag ich Dinge, die ein bisschen schräg sind.




Und sollte mich mein kleinster Sohn heute nach meiner Lieblingsfarbe fragen, dies tut er nämlich sehr regelmäßig, dann antworte ich definitiv: "Alle".




Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich mit meiner guten Laune heute anfange. Ein Plan steht schon fest. Midi und ich bauen gerade an einem beleuchteten Feenhaus. Das wird letztendlich wahrscheinlich genau so eine Farbexplosion wie dieser Hoodie. Allerdings liebt der Midi im Gegensatz zu mir dazu noch Glitzer über alles. Damit habe ich es ja so gar nicht. Mal sehen, wer von uns sich da durchsetzt. So ein Feenhäuschen braucht allerdings deutlich länger als dieser Hoodie.




Während ich also schon einmal den Ton weichknete, lasse ich Euch noch schnell ein paar Bilder da. Ihr könnt dann ja in Ruhe überlegen, welches der beiden Projekt Euch mehr anspricht, Hoodie oder Feenhaus.




Ich kann Euch aber schon jetzt versichern, dass meine Talente definitiv mehr auf der Seite von Stoff und Faden zu liegen scheinen...





Und jetzt ab damit zu RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen